Rufen Sie uns an. Wir sind 24/7 für Sie da! 

Willkommen auf unserer Seite für häufig gestellte Fragen und nützliche Tipps & Tricks rund um das Thema Rohrreinigung in Hannover.

Hier finden Sie wertvolle Informationen, die Ihnen helfen, Ihre Rohrleitungen sauber und frei von Verstopfungen zu halten. Unsere Experten teilen ihr Wissen über die besten Praktiken zur Vorbeugung von Verstopfungen, effektive Reinigungsmethoden und wie Sie erkennen, wann es Zeit für eine professionelle Rohrreinigung ist. Nutzen Sie unsere Tipps, um Probleme mit Ihren Rohren zu minimieren und die Lebensdauer Ihrer Sanitärsysteme zu verlängern.

Wer zahlt wenn der Abfluss verstopft ist — Mieter oder Vermieter?

Die Reinigung eines Abflussrohrs innerhalb einer Mietwohnung ist meist mit Kosten verbunden. Hierbei ist die Ursache der Verstopfung dafür ausschlaggebend, wer letzten Endes die Rechnung zahlen muss – Mieter oder Vermieter.

Im Folgenden machen wir deutlich, wann der Mieter oder der Vermieter eine Rohrverstopfung zahlt.

 

In der Regel zahlt der Vermieter bei einem verstopften Abflussrohr

Bestandteil des Mietobjekts sind sämtliche Gas , Wasser- und Elektroinstallationen. Der Mieter mietet somit all diese Installationen mit. Dementsprechend ist der Vermieter dazu verpflichtet, während der gesamten Mietdauer, alles in einem gebrauchsfähigen Zustand zu erhalten (§ 535 BGB). Demnach zahlt der Vermieter für alle Verstopfungen, die auf einen üblichen und vertragsmäßigen Gebrauch zurückzuführen sind. Essensreste im Abfluss des Geschirrspülers oder ein verstopfter Abfluss in der Dusche bei normalem Haarverlust zählen beispielsweise dazu.

 

Was können Sie tun, wenn der Vermieter bei einem verstopften Abfluss nicht reagiert?

Zeigt ein Vermieter keine Reaktion, nachdem Sie ihn auf eine Verstopfung im Rohrsystem hingewiesen haben, besteht in bestimmten Fällen die Möglichkeit, die Miete zu mindern. Hierzu wurden bereits in den verschiedensten Gerichtsverfahren Urteile gefällt. Kann der Mieter nicht duschen, weil die Dusche verstopft ist, ist eine Mietminderung von bis zu 30 % möglich. Bei zusätzlich entstandenen Folgeschäden durch ein nicht rechtzeitig gereinigtes Rohr kann zusätzlich Ersatz für entstandene Schäden vom Vermieter verlangt werden.

 

Zur Info:  Wir raten immer dazu, sich mit einem fachkundigen Anwalt auszutauschen, bevor Sie eine Mietminderung eigenhändig durchführen. Wir teilen hier lediglich unsere ganz persönlichen Erfahrungen mit.

 

Abfluss verstopft — in diesen Fällen zahlt der Mieter

In bestimmten Fällen hat der Mieter die Kosten für eine Rohrreinigung zu tragen, auch wenn es auf den ersten Blick so scheint, als habe der Vermieter in jedem Fall die Kosten zu tragen. Kann der Vermieter zweifelsfrei nachweisen, dass die Rohre verstopft sind, weil der Mieter diese nicht sachgerecht benutzt hat, ist der Mieter für alle anfallenden Kosten zuständig. Hier spricht man auch von einer „nicht vertragsgemäßen Nutzung der Mietsache“. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn zu viele Essensreste in die Spüle geworfen wurden oder die Toilette als Entsorgung von Damenbinden zweckentfremdet wurde. Hierbei ist eine nicht vertragsgemäße Nutzung der Mietsache klar erkennbar. Der Mieter muss in diesem Fall vollständig für die Kosten aufkommen.

Ob in diesem Fall Gäste oder der Mieter die Verstopfung verursacht haben, ist hierbei unerheblich. Beim Verschulden einer Verstopfung durch Gäste trägt immer der Mieter die Verantwortung. Möchte der Vermieter nun die Kosten an den Mieter übertragen, muss dieser zweifelsfrei nachweisen können, dass die Verstopfung durch einen bestimmten Vermieter verursacht wurde.

In einem Einfamilienhaus oder direkt in einem verstopften Waschbecken lässt sich eine vom Mieter verursachte Verstopfung problemlos nachweisen. In einem Mehrfamilienhaus mit Fallrohr ist eine eindeutige Zuordnung meist nicht möglich. Hier bleibt der Vermieter auf den verursachten Kosten einer Verstopfung sitzen.

 

Abwasserrohr verstopft — diese Pflichten kommen auf Sie als Mieter zu

Über eine Verstopfung muss der Vermieter schnellstmöglich unterrichtet werden. Wird die Rohrverunreinigung nicht rechtzeitig dem Vermieter gemeldet und es kommt zu einer Überschwemmung und damit zusammenhängenden Folgeschäden, sind Sie als Mieter für die Schäden ggf. ersatzpflichtig.


Erfahren Vermieter rechtzeitig von einer Verstopfung im Abfluss, können diese rechtzeitig handeln und mögliche, kostenintensive Notreparaturen frühzeitig abwenden.

Zahlt ihre Versicherung eine Rohrreinigung?

Grundsätzlich gilt, dass die meisten Versicherungen Rohrreinigungen nur dann abdecken, wenn hier eine Zusatzversicherung abgeschlossen wurde, etwa mit einem “Zusatzpaket Handwerkerservice”. Während einfache Verstopfungen in der Toilette oder dem Siphon mittels Hausmitteln, wie zum Beispiel einem Pümpel, entfernt werden können, sind schwere Verstopfungen oftmals nur mit professionellen Werkzeugen und dem nötigen Fachwissen zu beheben. Wir von der Heitbreder Rohrreinigung in Hannover klären mit ihnen im Vorfeld genau ab, ob ihre Versicherung eventuell zahlt.


Bei Rohrbrüchen, Wasserschäden oder ähnlichem gilt es vorher genau zu klären, ob ihre Versicherung (als Mieter auch eventuell ihre private Haftpflichtversicherung) die Kosten übernimmt oder nicht. Unsere zertifizierten Mitarbeiter beraten Sie gerne dazu und reinigen ihre Rohre, beseitigen Wasserschäden — etwa bei einer Überschwemmung des Kellers — und säubern die Räume nach einer Überschwemmung professionell, sauber und schnell. Wir bieten faire Preise und Sie profitieren von unserer 35-jährigen Erfahrung im Bereich Rohrreinigung und Kanalsanierung.

 

Welche Kosten können bei einer Rohrverstopfung entstehen?

Wir bieten transparente und faire Festpreise bei den meisten Verstopfungen an. Von einer einfachen Rohrreinigung ohne Demontage für 45 Euro bis zu 145 Euro bei einer Verstopfung im Fallrohr oder in der Sammelleitung, bis zu 245 Euro bei einer Verstopfung in der Grundleitung des Hauses. Bei weitergehenden Schäden kann es auch nötig sein, eine Kanalsanierung zu veranlassen. Mit Hilfe unserer Kanal-TV-Inspektion stellen wir schnell und transparent für Sie fest, wie groß der Schaden ist und beraten Sie auf Basis der Kamera-Bilder. Mittels einer Dichtheitsprüfung bekommen Sie als Hausbesitzer einen umfassenden Überblick über den Zustand ihres Kanalsystems und der Rohre im Haus. Dadurch vermeiden Sie hohe Kosten bei Rohrbrüchen und Verdienstausfällen in Folge von Mietminderung, umfangreicher Sanierung und Beseitigung der Wasserschäden und erhalten damit auch den Wert ihrer Immobilie.

 

Die Deutsche Industrie Norm Richtlinie DIN 1986–30 empfiehlt folgende Zeiträume für eine Dichtheitsprüfung:

20 Jahre bei alten Installationen und 30 Jahre bei Neuinstallationen. In Wasserschutzgebieten gelten dabei kürzere Fristen, um das Grundwasser vor Kontamination durch undichte Abwasserleitungen zu schützen.

 

Rohrverstopfung im Mehrfamilienhaus — wer zahlt?

In Mehrfamilienhäusern ist der Verursacher der Rohrverstopfung verantwortlich — dieser sollte seine Haftpflichtversicherung kontaktieren. Falls der Verursacher nicht eindeutig ermittelt werden kann, da mehrere Faktoren zur Verstopfung geführt haben, zahlen alle Mieter die Rohrreinigung zu gleichen Teilen, falls eine Schuld vorliegt, ansonsten übernimmt der Vermieter die Kosten der Rohrreinigung. Falls ihr Kind die Verstopfung herbeigeführt hat, greift oft die Haftpflichtversicherung — siehe folgender Artikel bei Stiftung Warentest.

 

Rohrverstopfung im Einfamilienhaus — wer zahlt die Kosten?

In einem Einfamilienhaus ist der Verursacher meistens der Eigentümer, daher ist die Haftung schnell geklärt. Unter Umständen zahlt ihre Versicherung auch die Rohrreinigung, meistens nur, wenn explizit per Zusatzpaket versichert. Folgeschäden bei einer Überschwemmung können Sie oftmals über ihre Hausratsversicherung oder die Gebäudeversicherung abwickeln. Wir beraten Sie gerne dabei!
In einem Einfamilienhaus ist der Verursacher normalerweise schneller ermittelt. Damit ist auch eindeutig, wer für die Reinigung zu zahlen hat. Für Folgeschäden kommen je nach Vertragsbedingungen die Hausratsversicherung oder die Gebäudeversicherung infrage.

 

Fazit: Allgemein gilt, dass zumeist die Rohrreinigung der Rohrverstopfung an sich selbst bezahlt werden muss, oft ist der Vermieter aufgrund der Verpflichtung für eine mängelfreie Mietsache zu sorgen, in der Pflicht die Kosten zu tragen. Nur bei nachgewiesener Verschuldung durch den Mieter, etwa durch unsachgemäße Entsorgung von Abfall, welches zur Verstopfung geführt hat, haftet der Mieter selbst. Folgeschäden dagegen übernehmen oft die Versicherungen. Wir beraten Sie gerne und klären für Sie die Haftung und wer die Kosten zu tragen hat.

 

Wir helfen Ihren gerne weiter!

Die Heitbreder Rohrreinigung bietet für Hannover und Umgebung professionelle Rohrreinigung an, rund um die Uhr zu fairen Festpreisen. Wir beraten Sie und sorgen dafür, dass die Verstopfung dauerhaft beseitigt wird. Rufen Sie direkt durch oder nutzen Sie unser Kontaktformular, damit wir professionell, schnell und sauber ihre Rohre wieder für Sie frei bekommen.
 

Toilette verstopft? Tipps und Tricks von den Experten

Ist ihre Toilette verstopft? Hier versuchen wir von der Heitbreder Rohrreinigung Hannover einige Tipps zu geben, wie Sie versuchen können, die Toilette selbstständig wieder freizubekommen.


Oft werden die Verstopfungen durch zu viel Papier im Abfluss verursacht. Falls Sie besonders viel Toilettenpapier verbrauchen, empfiehlt es sich deshalb einmal zwischen zu spülen, um einer Verstopfung vorzubeugen. Auch sollte darauf verzichtet werden, andere Abfälle, wie z.B. Tampons oder Katzenstreu, in der Toilette zu entsorgen, auch dies kann eine Verstopfung verursachen.

 

Reinigung mit der Toilettenbürste

Sie können versuchen, mit der Toilettenbürste die Verstopfung zu lösen. Dazu entfernen Sie zuerst einmal alle herumschwimmenden Teile wie Toilettenpapier oder ähnliches, bis der Abfluss frei zugänglich ist. Nun können Sie versuchen den Abfluss mit sanftem “Schaben” freizubekommen, drücken Sie nicht die Verstopfung einfach nur weiter herunter, da sich diese dadurch weiter verschlimmern und tiefer im Rohr zusammengedrückt werden könnte.

 

Reinigung mit dem Pümpel

Oft kann die Verstopfung mit dem klassischen Pümpel entfernt werden. Geben Sie zuerst etwas warmes Wasser und Spüli in den Abfluss. Setzen Sie nun den Pümpel direkt auf den Abfluss und bedecken Sie ihn komplett, damit der Pümpel seine Saugkraft entwickeln kann. Der Pümpel muss den Abfluss beim Herunterdrücken komplett bedecken. Jetzt drücken Sie den Pümpel herunter und dann kraftvoll nach oben, um durch den entwickelten Unterdruck die Toilette im besten Fall wieder freizubekommen. Wiederholen Sie diese Bewegung mehrfach, um die Toilette freizubekommen. Vorsicht beim Hochziehen der Saugglocke — dabei kann Wasser mit herausspritzen!

 

Die Spirale

Mit einer Rohrreinigungsspirale können besonders tief sitzende Verstopfungen gelöst werden. Diese Spiralen können Sie im nächsten Baumarkt kaufen. Achten Sie bei der Benutzung aber darauf, ihren Abfluss und die Keramik nicht zu zerkratzen.

 

Wenn alles nicht hilft, helfen wir gerne weiter!

Wir bieten für Hannover und Umgebung professionelle Rohrreinigung an, rund um die Uhr zu fairen Festpreisen. Wir beraten Sie und sorgen dafür, dass die Verstopfung dauerhaft beseitigt wird. Rufen Sie direkt durch oder nutzen Sie unser Kontaktformular, damit wir professionell, schnell und sauber ihre Toilette wieder für Sie freibekommen können.

Siphon reinigen in drei Minuten – so läuft das Wasser wieder ab

 

Wer hat den Siphon erfunden?

Patent von 1775 — Alexander Cumming

Der schottische Uhrmacher, Mathematiker, Mechaniker und Orgelbauer Alexander Cumming erfand 1775 den ersten Siphon und ließ ihn patentieren. Das erste Wasserklosett mit Siphon wurde dann 1810 eingebaut.

 

Wie funktioniert der Siphon?

Durch die U Form des Rohres befindet sich im Bauch des Siphons immer Wasser, welches als Dichtung arbeitet und dadurch verhindert, dass Gerüche nach oben steigen können. Dadurch, dass oft Wasser nachläuft, z.B. durch das Benutzen der Klospülung, wird das Wasser im Siphon automatisch erneuert.

 

Der Röhrensiphon

Diese Art kennt man von Waschbecken und ist der klassische Rohrknick Siphon mit U Form, der auch in der obigen Abbildung, die das Patent von Cumming aus dem Jahr 1775 zeigt, zu sehen ist. Diese Siphon-Variante findet man zumeist in Küchen und Bädern.


Der Flaschensiphon

Der Flaschensiphon wird besonders da eingesetzt, wo nur niedrige Bauhöhen möglich sind, etwa bei Waschbecken die eine geringe Bautiefe haben. Eine Variante des Flaschensiphons ist der Tassensiphon, der noch einmal geringere Bauhöhen ermöglicht, da er noch etwas flacher ist. Diese Variante kommt zum Beispiel bei Duschwannen zur Verwendung.

Der Siphon ist ein Geruchsverschluss

Um zu verhindern, dass Gerüche aus der Kanalisation in die Wohnräume gelangen können, werden seit vielen Jahren Siphons eingesetzt. Der Geruchsverschluss funktioniert dadurch, dass der Siphon mit Wasser vollläuft und das Wasser als Dichtung arbeitet und damit die Gerüche dort belässt, wo Sie hingehören — in die Kanalisation und nicht ins Haus. In einem Wohnhaus gibt es daher verschiedene Arten von Siphons: Dusch-Siphon, Spül-Siphon, Waschbecken-Siphon und weitere Siphon-Typen.

 

Was tun, wenn es riecht und der Siphon nicht mehr funktioniert?

Wenn der Siphon riecht, dann dichtet das Wasser nicht mehr richtig das darunterliegende Rohr ab. Wenn das Rohr austrocknet, bzw. nicht genügend mit Wasser gefüllt ist, steigen unangenehme Gase nach oben auf. Bei einer normalen Spülung einer Toilette wird ein Unterdruck von 0,5 bis 2,5 bar erzeugt. Damit die Differenz im Druck ausgeglichen werden kann, muss eine Belüftung stattfinden. Falls diese Zufuhr durch einen Defekt unterbrochen ist, läuft das Rohr nicht mehr mit Wasser voll und wird leer gesaugt und trocknet aus.


Zur Belüftung der Abwasserleitungen des Hauses ist die über dem Hausdach geführte Entlüftung verantwortlich. Sollten die bei Ihnen installierten Siphons nicht ausreichend belüftet werden, können Siphons austrocknen. Hierfür kann es unterschiedliche Gründe geben, daher gibt es keine pauschalen Tipps, was man in diesem Fall tun kann, hier kann oft nur ein Fachmann mit ausreichend Erfahrung weiterhelfen.

Gerne beraten wir Sie vor Ort und reparieren ihr Siphon Problem in Hannover und Umgebung

Schauen Sie am besten zunächst einmal in Ihren Schränken nach, welche Hausmittel dort vorhanden sind, bevor Sie ein teures Rohrreinigungsmittel kaufen, welches Sie ohnehin nur selten nutzen würden. Vermutlich haben Sie schon alles Notwendige da.

Zum Reinigen von Siphons kann man folgende Hausmittel verwenden:

  • ½ Tasse Natron
  • ½ Tasse Essig
  • Ein feuchtes Tuch
  • 1 Liter kochendes Wasser

 

Anleitung – so gelingt die Abflussreinigung Schritt für Schritt

Wenn Sie alle Komponenten beisammen haben, können wir schrittweise mit der Reinigung beginnen.

  • Zunächst wird das Natron in den zu reinigenden Siphon geschüttet
  • Die Essig-Essenz wird im Anschluß langsam hinterhergegossen
  • Bedecken Sie anschließend das Siphon mit einem feuchten Tuch
  • Das Natron-Essig-Gemisch muss jetzt 10 Minuten einwirken
  • Danach gießen Sie einfach den Liter kochendes Wasser hinterher

Sollte die Reinigung mit den oben genannten Hausmitteln nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben, sollten Sie es mal mit dem Abschrauben des Siphons probieren. Im Folgenden finden Sie die Anleitungen für die unterschiedlichen Siphon-Typen zur Demontage.

 

Reinigen des Siphons im verstopften Duschabfluss

Reinigen Sie den Duschabfluss regelmäßig, um Verstopfungen zu verhindern.

Achtung: Die Schrauben des Siphons sollten nie gelöst werden, da ansonsten das Abflussrohr in den Schacht fällt!

Entfernen Sie zunächst das Auffangnetz vom Duschabfluss. Den Siphon demontieren Sie, indem Sie einfach mit den Fingern in den Abfluss greifen und diesen herausziehen. Möchten Sie ungern den Schmutz mit den Fingern entnehmen, kann ein Kabelbinder oder ein Schaschlikstäbchen für Abhilfe sorgen. Ziehen Sie jetzt die Verschmutzung (Haare etc.) aus dem Abflussrohr. Jetzt müsste bereits ein Großteil der Verstopfung entfernt sein. Entfernen Sie nun alle restlichen Haare und Verunreinigungen, indem Sie in dem Rohr noch ein wenig “herumstochern”. Spülen Sie im Anschluss das Rohr noch einmal ordentlich aus. Der Siphon kann jetzt wieder an Ort und Stelle montiert werden – fertig ist die Siphonreinigung im Duschabfluss.

 

So reinigen Sie den Siphon in Spüle oder Waschbecken

Der Siphon in der Spüle ist vergleichsweise einfach zu erreichen. Hier ist der Siphon nicht im Boden des Raums, sondern befindet sich gut erreichbar unterhalb des Spülbeckens. Allerdings benötigt man auch hier für die Demontage geeignetes Werkzeug. Handelt es sich um Kunststoff-Siphons sollte die Entnahme des Siphons per Hand möglich sein. Stellen Sie vorab einen Eimer unter den Siphon der Spüle. Benutzen Sie bei Metallarmaturen eine Rohrzange, um die Überwurfmuttern vorsichtig zu lösen bzw. zu lockern. Legen Sie zwischen Mutter und Zange am besten einen Lappen und agieren Sie behutsam. Damit vermeiden Sie, dass die Schraubverbindung oder die Mutter beschädigt werden.

Um den Inhalt des Siphons in den Eimer zu entleeren, drehen Sie den Siphon einfach nach unten. Reinigen Sie im Anschluss den Siphon gründlich mit Wasser und schrauben Sie ihn anschließend wieder an die Waschbeckenarmatur.

 

Unsere Tipps in Sachen Siphon reinigen

Beugen Sie Verstopfungen vor, indem Sie bei jedem Abfluss im Haus ein Abflusssieb verwenden. Damit sich keine Speisereste oder Fette festsetzen, sollten Sie Ihre Abflussrohre regelmäßig mit heißem Wasser durchspülen. Wenn Sie Cola von der letzten Feier übrig haben, gießen Sie diese in den Abfluss und lassen Sie sie über Nacht im Siphon einwirken. Cola wirkt Abfluss-reinigend. Zudem können Sie hartnäckigen Abflussverstopfungen vorbeugen, indem Sie einmal im Monat ein Natron-Essig-Gemisch verwenden. Unser Unternehmen bietet zudem die sogenannte Kanal-TV-Inspektion an. Ihre Rohre können so regelmäßig kontrolliert werden. Im Anschluss informiert Sie unser zertifiziertes Fachpersonal über den Zustand der Rohre und spricht Handlungsempfehlungen aus.
 

 

Siphon Reinigung – die mechanischen Methoden

Ein verstopftes Abwasserrohr ist eine allseits bekannte Problematik. Bei einem verstopften Abfluss handelt es sich meist um einen verstopften Siphon. Was ist also zu tun, wenn das Wasser nicht mehr abläuft? Hierbei wird zwischen der mechanischen (Pömpel und Spirale) und der Hausmittel Reinigung (bspw. Natron und Essig) unterschieden. Im Folgenden gehen wir auf beide Methoden der Reinigung ein. Diese gelten für die Siphon-Typen:

  • Dusch-Siphon
  • Badewannen-Siphon
  • Waschbecken-Siphon
  • Spülbecken-Siphon

 

Reinigung mit Pümpel oder auch Pömpel

Mit dem sogenannten Pümpel können die meisten Abflussverstopfungen behoben werden. Besonders dann empfiehlt sich diese Methode, wenn der Abfluss noch nicht komplett verstopft ist. Der Aufwand um die Verstopfung zu entfernen hält sich hierbei in Grenzen. Lassen Sie zunächst etwas Wasser mit Spülmittel in den Abfluss laufen.

Bedecken Sie im Anschluss den Abfluss komplett mit dem Pümpel, sodass dieser nicht mehr zu sehen ist. Lassen Sie nun etwas Wasser in Dusche oder Badewanne laufen. Drücken Sie im Anschluss den Pümpel etwas nach unten, um zu prüfen, ob dieser sich am Boden festsaugt. Jetzt können Sie am Holzgriff den Pümpel vom Boden nach oben wegziehen. Wiederholen Sie diesen Vorgang einige Male. Durch die konstante Auf-und-ab-Bewegung wird ein Unterdruck erzeugt und es kommt zu einer Sogwirkung, welche dafür sorgt, dass sich Ablagerungen im Siphon lösen.

Läuft das Wasser im Anschluss immer noch nicht ab, kann man zu einer weiteren mechanischen Methode übergehen — diese beschreiben wir im Folgenden für Sie. Sollte die Methode zum gewünschten Erfolg geführt haben, pumpen Sie einfach so lange, bis kein Wasser mehr im Becken ist.

Hinweis: Beim Abziehen der Saugglocke kann Abwasser aus dem Abfluss austreten.

 

Reinigung von Abflüssen mit der Abflussspirale

Die Abflussspirale ist zwar etwas aufwändiger, jedoch ebenfalls äußerst effektiv. Sie führen die Spirale in das Abflussrohr und betätigen im Anschluss die Kurbel, um die Verstopfung zu lösen. Stellen Sie vor der Reinigung ein paar Eimer in die Nähe und halten Sie ein paar alte Handtücher parat, um ggf. Schmutzwasser aufzuwischen.

Alles, was vor dem Abflussloch montiert ist (Siebeinsatz o.Ä.), gilt es vorab zu entfernen. Führen Sie im Anschluss die Spirale in den Abfluss ein und betätigen Sie während des Eindringens die Kurbel im Uhrzeigersinn. Dringen Sie immer weiter in den Abfluss ein, bis Sie etwa 8 cm oberhalb der Abflussöffnung stoppen.

Ziel ist es den Verursacher der Verstopfung (Klumpen o.Ä.) an die Spirale anzuhaken. Drehen Sie immer weiter im Uhrzeigersinn und versuchen Sie dadurch die Verstopfung zu zerteilen. Sollten Sie auch mit dieser Methode keinen Erfolg haben, kann man stark davon ausgehen, dass es sich bei der Verstopfung um einen festen Gegenstand handelt. Sollten Sie die Verstopfung doch lösen können, achten Sie beim Herausziehen der Spirale aus dem Abwasserrohr darauf, dass Bestandteile der Verstopfung an der Spirale festgehakt sind. Spülen Sie danach das Becken mit Hilfe eines Eimers durch. Somit prüfen Sie noch ein letztes Mal, ob der Abfluss sauber abläuft. Auch die abschließende Reinigung des Beckens nehmen Sie einfach mit dem Eimer vor.

Bei stehendem Wasser ist zumeist der Siphon nicht defekt. Meistens ist der Siphon verstopft. Wir haben zur Reinigung des Siphons unsere Tipps auf folgender Seite zusammengefasst.

Bei einer richtigen Rohrverstopfung kann oft allerdings nur eine Fachfirma helfen. Wir von der Heitbreder Rohrreinigung Hannover helfen Ihnen gerne schnell, kostengünstig und zuverlässig mit unserem zertifizierten Fachpersonal. Seit 1984 stehen wir mit unserem Namen für Qualität und hochwertige Arbeit.

Abfluss verstopft — diese Hausmittel beseitigen die Rohrverstopfung

Hausmittel werden häufig als Wundermittel bezeichnet, wenn es um die Abfluss- und Rohrreinigung geht. Häufig machen Sie eine professionelle Reinigung nicht notwendig – dies behaupten jedenfalls die Verfechter dieser Mittel. Wir gehen der Sache einmal auf den Grund und haben uns daher zwei Methoden zur Abflussreinigung mit Hausmitteln einmal genauer angeschaut. Ob diese funktionieren oder ob es sich hierbei nur um einen Mythos handelt, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

 

Mit Backpulver und Essig dem verstopften Abfluss an den Kragen gehen

Handelsüblicher Essig gemischt mit ein wenig Backpulver soll Abflüsse ohne Probleme in kurzer Zeit wieder von einer Verstopfung befreien – dies kann man in diversen Onlinebeiträgen oder Zeitschriften immer wieder lesen. Hierbei gibt man rund vier Esslöffel Backpulver in den verstopften Abfluss und schüttet anschließend eine halbe Tasse Essig dazu. Im Abfluss beginnt nun eine chemische Reaktion und das Gemisch beginnt zu sprudeln und vor sich hinzu blubbern. Sobald die Reaktion nachlässt, wird heißes Wasser (nicht kochend) nach geschüttet. Dieses Gemisch soll, laut Anleitung, dafür sorgen, dass sich die Verstopfungen lösen und der Abfluss gereinigt wird.

Hinweis: Das Backpulver kann problemlos durch Natron ersetzt werden.

Als preiswerte Alternative zu Backpulver empfiehlt sich Hausnatron aus dem Supermarkt. Das Mischverhältnis bleibt hierbei gleich.

 

Was genau passiert eigentlich bei einer Backpulver-Essig Reaktion

Sobald Essig und Backpulver miteinander reagieren, wie bereits oben geschildert, kommt es zu einer heftigen Reaktion. Es kommt zum Blubbern, sobald sich Essig mit Backpulver oder Natron vermischt. Der Abfluss bleibt jedoch davon unbeschadet.

 

Abfluss reinigen – Essig und Backpulver als Allzweckwaffe

Ist das Reinigen des Abflusses mit der Backpulver-Essig-Mischung tatsächlich so effektiv oder ist das Blubbern der einzige Effekt den man damit erzielt? Durch das entstehende Kohlendioxid (Blubber-Effekt) werden durchaus Partikel / Rückstände sowie leichte Verstopfungen gelöst. Der pH-Wert des sich im Siphon befindenden Wassers wird durch den Essig gesenkt. Der pH-Wert von Spülmittel oder Seife ist dagegen eher hoch – somit löst der Essig diese Stoffe zusätzlich aus dem Abflussrohr. Aber wie wirksam ist das Ganze wirklich? Ich muss Sie leider enttäuschen, grobe Verschmutzungen können durch dieses Hausmittel leider nicht behoben werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Essig-Backpulver Gemisch weder völlig nutzlos, noch das Top Mittel gegen Rohrverstopfungen ist. Die Methode lässt sich gut bei leichten Verstopfungen anwenden, bei hartnäckigen Verstopfungen müssen jedoch alternative Methoden herhalten.

 

Funktioniert Kaffeesatz als Rohrreiniger?

Angeblich soll man alten Kaffeesatz langsam mit lauwarmem Wasser in den verstopften Abfluss spülen können, sodass dieser wie eine Art Schmirgelpapier die Verstopfung im Rohr wegschleift. In der Praxis sieht das Ganze jedoch eher so aus, dass der Kaffeesatz Abflüsse überwiegend verstopft, anstatt diese zu reinigen. Bestehende Verstopfungen können durch den Kaffeesatz sogar noch verschlimmert werden. Da Kaffepulver generell sehr fetthaltig ist, verbindet sich dieses sehr schnell mit Fettablagerungen im Abflussrohr und führt dort zu Verstopfungen.

Abfluss reinigen – so gelingt es unter Garantie

Erzielen Hausmittel oder mechanische Methoden nicht die erwünschte Wirkung, hilft am Ende immer eine professionelle Rohrreinigung der Firma HEITBREDER aus Hannover. Alle Informationen zu diversen Rohrreinigungsmöglichkeiten finden Sie im Beitrag “Siphon reinigen in drei Minuten”.

Rufen Sie uns an

Wir sind 24/7 für Sie da!

Kontaktieren Sie uns gerne
jederzeit telefonisch.

0511 – 51 52 66 05

Ihre Nachricht an uns

Wir beantworten Ihre E‑Mail
schnellstmöglich.

E‑Mail schreiben